Beileid bekunden

Persönliche Anteilnahme im Sterbefall

Die Nachricht über den Tod eines Menschen trifft oft unvermittelt ein. Viele hadern mit ihrer Kondolenz, denn sie sind sich unsicher in Bezug auf die richtige und angemessene Wortwahl.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen. Die schriftliche Beileidsbekundung ist eine Geste, die den Hinterbliebenen Trost spendet. Dabei können Sie eigentlich nicht viel falsch machen.

Tipps für die persönliche Kondolenz

  • Schreiben Sie handschriftlich – am besten eine Karte oder einen Kurzbrief – und vermeiden Sie Kurzmitteilungen per SMS oder E-Mails.
  • Verwenden Sie geeignete Trauerpapiere. Traditionelle und moderne Kondolenzkarten mit Umschlag sind in Buchhandlungen und Schreibwarengeschäften erhältlich.
  • Lassen Sie die Angehörigen wissen, dass die traurige Nachricht auch Sie betroffen macht, und dass sie mitfühlen. Vielleicht fällt Ihnen eine besondere Eigenschaft oder eine kleine Geschichte ein, die Sie mit dem verstorbenen Menschen verbindet.
  • Sie können auch ein Zitat verwenden, wenn Sie das Gefühl haben, dass es passend ist.
  • Wenn Sie den Hinterbliebenen näher stehen, können Sie auch Ihre Hilfe anbieten, z. B. durch kleine Entlastungen im Alltag - oder Sie machen den Vorschlag, gemeinsam Zeit zu verbringen.